#SPinUKO

HLC

161 Mio. Euro Nachforderungen von Auftragnehmern

Erst Kampfpreise in Ausschreibungen und nun doch teurer
Zurück zur Übersicht

Es ist ein branchenintern bekanntes Problem, dass die Anbieter bei öffentlichen Aufträgen versuchen, mit Kampfpreisen die Ausschreibungen zu gewinnen und im Nachhinein Mehrkosten reklamieren, um sich auf diese Weise den eigentlichen Profit zu holen.

Der Krankenanstaltenverbund (KAV) hat bereits 2015 ein sogenanntes Claim-Management eingerichtet, um ungerechtfertigte Nachforderungen der Auftragnehmer abzuwehren. Derzeit sind von verschiedenen Auftragnehmern insgesamt 161 Mio. Euro an Nachforderungen angemeldet, die vom KAV jedoch bestritten bzw. in Clearing-Verfahren verhandelt werden.